Skip to main content

Schadstoffmobil fährt wieder durch den Kreis Warendorf

Sicherheitsvorkehrungen unbedingt beachten

Ein klarer Fall für das Schadstoffmobil sind solche Dosen.

Das Schadstoffmobil ist im Kreis Warendorf wieder unterwegs. Nachdem die Sammlung von Schadstoffen wegen der Infektionsgefahr durch das Corona-Virus ausgesetzt worden war, kommt das Mobil ab 21. April wieder zu den bekannten Orten. Diese können z.B. der App Tonnenticker Pro entnommen werden, sind aber auch im Abfallnavi auf der Startseite dieser Homepage zu finden.

Zu den Standzeiten können Schadstoffe aus Privathaushalten kostenlos abgegeben werden. Dazu zählen zum Beispiel Möbel- und Lederpflegemittel, Putz-, Reinigungs- und Lösemittel, lösemittelhaltige Farben und Lacke, nicht vollständig entleerte Spraydosen aller Art, Bremsflüssigkeit, Frostschutzmittel, Klebstoffe oder Holz-, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, aber auch ölverschmierte Putzlappen. Fragen zum Schadstoffmobil beantwortet die Abfallberatung vor Ort.

Bitte beachten Sie, bei der Abgabe immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern zum Personal und zu anderen Kunden einzuhalten. Um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten, werden die Sammlungen vorübergehend von Ordnungspersonal begleitet. Bitte leisten Sie zu ihrer und unser aller Sicherheit den Informationen dieses Personals Folge.