Skip to main content

Kreisgesellschaften unterstützen Abfallsammel-Aktionen

Handschuhe, Warnwesten und Müllsäcke

Die Lambertusschule in Drensteinfurt ging im vergangenen Jahr gut ausgestattet ans Werk. Hier ist Lehrer Niklas Dietrich mit dem dritten Jahrgang unterwegs.

Wer auch Material der AWG und GEG für Abfallsammelaktionen nutzen möchte, sollte sich an seine Stadt oder Gemeinde wenden.

Bevor das erste Grün zu sehen ist, ziehen sie los: Viele ehrenamtliche Helfer sammeln säckeweise Müll an Straßenrändern, in Parks und Waldstücken, um ihre Stadt oder Gemeinde sauber zu halten. Die GEG, Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen Kreis Gütersloh mbH, und die AWG, Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf GmbH, unterstützen diese gemeinnützigen Sammlungen bereits im neunten Jahr mit verschiedenen Materialien, das über die Städte und Gemeinden angefordert werden kann.

Die Sammler werden auch 2022 mit Warnwesten, Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet. Es steht außerdem ein festes Kontingent an komfortablen Greifzangen zur Verfügung. Diese wurden an die Kommunen ausgegeben und können so von verschiedenen Sammelinitiativen mehrfach genutzt werden. „Insgesamt haben wir in beiden Kreisen über 700 Zangen verteilt“, rechnet Andreas Meschede, Abteilungsleiter Dienstleistung im Unternehmensverbund, vor. Eine Investition in eine saubere Umwelt.

Was die fleißigen Helfer eingesammelt haben, wird kostenlos entsorgt. „Wir unterstützen die Städte und Gemeinden schon seit vielen Jahren mit Freikontingenten für die Anlieferung der Abfälle aus den Sammlungen“, erklärt Meschede weiter. „Wenn unsere Unterstützung gefragt ist, sollten sich die Sammelinitiativen an ihre Stadt oder Gemeinde wenden.“ Die Handschuhe und die Warnwesten dürfen die Helfer nach ihrer Abfallsammelaktion behalten. Die Greifzangen gehen zurück an die Stadt oder Gemeinde, um beim nächsten Termin wieder zum Einsatz zu kommen.